dr wiens zahnarzt heidelberg kinderzahnmedizin 1

Kinderzahnmedizin

Gesunde und schöne Kinderzähne

+von Beginn an!

Kinderzahnheilkunde

+ behutsam & kindgerecht

Die Weichen für dauerhaft gesunde Zähne werden bereits in jungen Jahren gestellt. Dabei ist für den Erhalt der Zahngesundheit neben einer gründlichen Pflege der Zähne eine regelmäßige Kontrolle durch einen Zahnarzt entscheidend. Wir stehen Ihnen in unserem Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Eppelheim als verlässliche und kompetente Begleiter mit viel Einfühlungsvermögen und Erfahrung bei der Pflege, Kontrolle und Versorgung der Zähne Ihres Kindes zur Seite. Wir heißen unsere kleinen Patienten ab dem ersten Zahn bei uns herzlich willkommen und begleiten sie auch über den 18. Geburtstag hinaus.
Unser Ziel ist es, in unserer Praxis eine entspannte und herzliche Atmosphäre zu schaffen, in der sich Kinder und Eltern vom ersten Besuch an wohlfühlen. Uns ist es wichtig, dass Ihr Kind ohne Angst zu uns kommt, unsere Praxis mit einer positiven Erfahrung verlässt und gerne wiederkommt.

Wir bieten in unserer modernen Zahnarztpraxis die ganze Bandbreite der Kinderzahnheilkunde unter einem Dach an – von der Prophylaxe über die Versorgung mit Füllungen bis hin zur kieferorthopädischen Behandlung. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung im Umgang mit jungen Patienten und arbeiten mit speziellen Behandlungsmethoden, um Kindern und Jugendlichen eine optimale zahnmedizinische Versorgung und Betreuung anbieten zu können.

Dauerhafte Zahngesundheit kann aber nur im Team gelingen. Wir legen daher großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern. Denn nur gemeinsam können wir die Zahngesundheit Ihrer Kinder sicherstellen.

Individuelle Vorsorge

+ ab dem ersten Milchzahn

Auch wenn uns unsere Milchzähne nur ein paar Jahre begleiten, erfüllen Sie in dieser Zeit gleich mehrere Aufgaben. Sie sind nicht nur notwendig für die sprachliche Entwicklung und das Kauen, sondern dienen auch als Platzhalter für die dauerhaft verbleibenden Zähne. Daher ist es wichtig, die Milchzähne bis zu Ihrem natürlichen Ausfall zu pflegen und zu erhalten.

Der Zahnschmelz der Milchzähne ist deutlich dünner als der Schmelz der bleibenden Zähne. Umso anfälliger sind die ersten Zähne daher für frühkindliche Karies. Diese kann nicht nur zu Zahnschmerzen führen und einer Ausweitung auf die Nachbarzähne. Auch die sich noch im Kiefer befindenden Zahnkeime der bleibenden Zähne können dadurch geschädigt werden. Gehen ein oder mehrere Zähne durch Karies frühzeitig verloren, kann es außerdem zu Fehlstellungen im Kiefer kommen.

Daher empfiehlt es sich, bereits ab dem ersten Milchzahn in regelmäßigen Abständen einen Zahnarzt aufzusuchen. Zum einen hilft eine frühzeitige und stetige Kontrolle der Zähne dabei, die Zähne dauerhaft gesund zu halten und Probleme rechtzeitig zu erkennen. Zum anderen kann das Kind so auch schon früh eine positive Beziehung zu seinem Kinderzahnarzt aufbauen.

Ablauf eines Zahnarztbesuchs

Wir wünschen uns, dass Ihr Kind einen Besuch in unserer Praxis angstfrei und ohne Stress erlebt. Unser Team erklärt daher bei jedem Termin alle Abläufe spielerisch und kindgerecht und geht auf die Wünsche und Bedürfnisse des jungen Patienten ein.

Wir leiten Ihr Kind durch den gesamten Besuch. Sie können selbstverständlich immer dabei sein. Wir bitten Sie aber, sich im Hintergrund zu halten. Vertrauen Sie uns und überlassen Sie uns die Führung durch die Behandlung. Nur so können wir ein Vertrauensverhältnis zu Ihrem Kind aufbauen.
Für den ersten Besuch Ihres Kindes in unserer Zahnarztpraxis nehmen wir uns viel Zeit. Bei diesem Termin geht es vor allem darum, dass wir Ihr Kind und Ihr Kind uns kennenlernen kann. Nach einer ersten Begutachtung der Zahnsituation berät der behandelnde Zahnarzt Sie bzgl. zahngesunder Ernährung sowie Prophylaxemaßnahmen und erläutert bei Behandlungsbedarf das weitere Vorgehen.

Sollte eine Behandlung notwendig werden, bespricht der Zahnarzt mit Ihnen die verschiedenen Behandlungsoptionen. Jede Behandlung wird dabei auf die Bedürfnisse des Kindes zugeschnitten. Die Behandlung selbst wird dann an einem Folgetermin durchgeführt, bei dem der behandelnde Zahnarzt Ihr Kind behutsam und altersgerecht an die einzelnen Behandlungsschritte heranführt.

Vorbereitung auf den Zahnarztbesuch

Unser gesamtes Team möchte jeden Termin in unserer Praxis zu einem positiven Erlebnis gestalten. Damit der Besuch ein Erfolg wird, sind wir aber auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Erzählen Sie Ihrem Kind daher bitte vorab nicht von eigenen negativen Erfahrungen beim Zahnarzt. Kündigen Sie den Termin nur positiv an und vermeiden Sie es im Vorfeld, Ihrem Kind zu sagen, dass die Behandlung nicht weh tun wird oder dass es nun tapfer oder mutig sein muss. Versprechen Sie Ihrem Kind bitte auch keine Belohnungen dafür, dass es beim Kinderzahnarzt gut mitmacht. Dies kann unter Umständen unnötigen Druck aufbauen.

Machen Sie am besten keine große Sache daraus, dass ein Termin beim Zahnarzt bevorsteht, denn ein Zahnarztbesuch sollte etwas ganz Normales sein. Bitte kommen Sie zu den vereinbarten Terminen ein paar Minuten zu früh. So kann das Kind in Ruhe ankommen und hat Zeit, sich an die Umgebung zu gewöhnen.

Online-Terminvereinbarung

digital, einfach und unkompliziert.

Über unser praktisches Kontaktformular können Sie in gezielten und wenigen Schritten einen Termin vereinbaren oder uns Fragen zum Thema „Kinderzahnmedizin“ stellen. Wir sind gerne für Sie da und stehen Ihnen bei allen Fragen beratend zur Seite.

Unsere Sprechzeiten:

Mo., Do., Fr.: 09:00 – 18:00 Uhr
Di.: 07:30 – 18:00 Uhr
Mi.: 09:00 – 19:00 Uhr
Sa.: 09:00 – 14:00 Uhr
(Sowie nach Vereinbarung)

Unser Behandlungsspektrum

+ für ein strahlendes Kinderlachen

Wir bieten unseren jungen Patienten in unserem Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Eppelheim die ganze Bandbreite der modernen Kinderzahnmedizin.

Prophylaxe

Egal ob bei Kleinkindern oder bei Jugendlichen – die optimale Vorsorge vor Zahnerkrankungen umfasst immer mehrere Bausteine. Zu den präventiven Maßnahmen gehören eine gesunde Ernährung, die richtige Zahnpflege, professionelle Zahnreinigungen sowie die Wahrnehmung regelmäßiger Kontrolluntersuchungen. Wir erstellen für jeden unserer jungen Patienten abhängig vom Alter und dem Zustand der Zähne ein individuelles Prophylaxekonzept, um die Zahngesundheit dauerhaft zu erhalten.
Wir erklären unseren kleinen Patienten individuell, spielerisch und kindgerecht den Umgang mit Zahnbürste und Zahnpasta und erläutern die richtige Putztechnik und Zahnpflege. Durch das Anfärben der Zähne können wir Zahnbeläge sichtbar machen und so die noch vorhandenen Schwachstellen in der Zahnpflege ermitteln. Im Rahmen der Prophylaxe werden die Kinderzähne durch eine professionelle Zahnreinigung gereinigt. Ein positiver Nebeneffekt dabei: Das Kind wird behutsam an die verschiedenen Geräte und Geräusche herangeführt.

Bei Bedarf kann die Prophylaxe auch eine Ernährungsberatung beinhalten. Im Gespräch beraten wir Sie als Eltern zudem zur richtigen Mundhygiene und stehen Ihnen mit Informationen, Hinweisen und Tipps zur Seite.

Fluoridierung

Viele Nahrungsmittel enthalten Säuren, die den Zahnschmelz angreifen und es so Bakterien ermöglichen, sich leichter an den Zähnen festzusetzen. Daraus kann sich dann schnell eine Karies entwickeln. Gerade Milchzähne sind vom Befall frühkindlicher Karies betroffen, da der Zahnschmelz dünner ist als bei den bleibenden Zähnen.

Neben einer sorgfältigen Mundhygiene und einer gesunden Ernährung hilft gegen den Angriff der Säuren vor allem eine ausreichende Fluoridierung der Zähne. Die Fluoride bilden eine natürliche Schutzschicht auf den Zähnen und schützen sie so vor der Säure.

Wie häufig eine Fluoridierung durchgeführt werden sollte, ist abhängig vom individuellen Kariesrisiko und der bereits zu Hause zugeführten Menge an Fluoriden beispielsweise durch fluoridhaltige Zahnpasta oder fluoridhaltiges Speisesalz. Eine zu große Menge an Fluoriden kann zu dauerhaften Verfärbungen auf den Zähnen führen.

Fissurenversiegelung

Insbesondere die Backenzähne bestehen nicht nur aus glatten Oberflächen, sondern sind durchzogen von Furchen und Rillen (sogenannten Fissuren), in denen sich Schmutz und Bakterien absetzen und schnell zu einer Karies führen können. Gerade neu durchbrechende Zähne sind dabei besonders gefährdet, da der Zahnschmelz bei diesen Zähnen noch sehr weich ist.

Eine Fissurenversiegelung (Zahnversiegelung) ermöglicht es, die Furchen und Rillen der Zähne zu schließen und die Zahnoberflächen vor Bakterienbefall zu schützen. Die Versiegelung nimmt pro Zahn nur wenig Zeit in Anspruch und ist für den Patienten völlig schmerzfrei. Nach einer Zahnreinigung wird der Zahn mit einer dünnen Kunststoffschicht überzogen, die die Rillen und Furchen ausfüllt. Bei einem erhöhten Kariesrisiko kann es sinnvoll sein, schon die Backenzähne im Milchgebiss zu versiegeln.

Kariesrisikotest

Mithilfe eines Speicheltests können wir das individuelle Kariesrisiko eines Kindes bestimmen. Abhängig vom Ergebnis wird ein passgenaues Prophylaxeprogramm erstellt, um die Zahngesundheit des Patienten optimal zu sichern.

Milchzahnfüllungen

Trotz der besten Vorsorge kann es passieren, dass ein Zahn an Karies erkrankt. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen kann die Erkrankung jedoch in der Regel im Frühstadium erkannt und behandelt werden. Zur Zahnerhaltung und dem Schutz der Nachbarzähne ist es wichtig, dass die Karies zunächst vollständig entfernt wird. Im Anschluss daran wird die betroffene Stelle mit einer Füllung versorgt. Welches Füllmaterial zum Einsatz kommt, ist abhängig von der Größe und der Lage der betroffenen Stelle.

ICON-Behandlung bei Kariesbefall

Eine beginnende Karies lässt sich mithilfe der modernen ICON-Methode auch bei Kindern und Jugendlichen sanft entfernen. Dazu ist weder der Einsatz eines Bohrers noch einer Spritze notwendig. Die ICON-Behandlung kann während eines einzigen Termins durchgeführt werden. Ausführliche Informationen zur Icon-Therapie in unserer Praxis finden Sie hier. (Verweis zur Beschreibung der ICON-Methode)

Endodontie bei Milchzähnen

In manchen Fällen ist der Kariesbefall schon so weit fortgeschritten, dass zur Zahnerhaltung eine Wurzelbehandlung (Endodontie) notwendig ist, bei der der Zahnnerv teilweise oder ganz entfernt wird. Nach der Behandlung wird der Zahn zum Schutz meist mit einer Milchzahnkrone versorgt.

Versorgung mit Milchzahnkronen

Ist ein Milchzahn stark durch eine Karies in Mitleidenschaft gezogen worden, kann er mit einer vorgefertigten Milchzahnkrone versorgt und so bis zu seinem natürlichen Ausfall erhalten werden.

Lückenhalter / Platzhalter

Ist es nicht möglich, einen Milchschneidezahn zu erhalten oder geht er vorzeitig verloren (beispielsweise durch einen Sturz), besteht die Möglichkeit, ihn durch einen Lückenhalter zu ersetzen, bis der neue, bleibende Zahn durchbricht. Platzhalter gibt es sowohl in festsitzenden als auch in herausnehmbaren Ausführungen. Welche Ausführung sinnvoll ist, ist immer abhängig von der jeweiligen Ausgangssituation.

Sportmundschutz

Bei einigen Sportarten besteht für Sportler ein erhöhtes Risiko, dass ihre Zähne beschädigt werden oder ein Zahn sogar ganz verloren geht. Einen guten Schutz gegen solche Verletzungen bietet ein auf die individuelle Zahn- und Kiefersituation angepasster Sportmundschutz.

Kieferorthopädische Behandlungen

Der behandelnde Zahnarzt überprüft bei den Kontrollterminen regelmäßig die Zahnstellung und die Entwicklung des Gebisses. Wird ein Behandlungsbedarf festgestellt, so können wir Ihr Kind und Sie aufgrund unserer Spezialisierung im Bereich der Kieferorthopädie / Kieferchirurgie optimal und umfassend beraten und eine Behandlung durchführen. Ausführliche Informationen zu unserem kieferorthopädischen Behandlungsangebot finden Sie hier.

Digitales Röntgen

Wir verfügen in unserer modern ausgestatteten Zahnarztpraxis über ein digitales Röntgengerät. Damit können wir die Strahlenbelastung für unsere großen und kleinen Patienten möglichst gering halten, falls die Erstellung einer Röntgenaufnahme einmal notwendig wird.

Schmerzfreie Behandlung / Narkose

Uns ist es wichtig, Ihrem Kind jederzeit eine schmerzfreie Behandlung ohne Angst und Stress anbieten zu können.
Kleinere Behandlungen können vom Zahnarzt oftmals ohne Betäubung oder mithilfe einer Lokalanästhesie durchgeführt werden. Ist eine Spritze notwendig, trägt der Zahnarzt vorab ein Betäubungsgel auf, sodass der Einstich für den jungen Patienten gar nicht zu spüren ist.
Bei größeren zahnärztlichen Behandlungen, sehr kleinen Kindern oder bei Kindern, die große Angst vor der Behandlung haben, ist es oftmals sinnvoll oder sogar notwendig, die zahnärztliche Versorgung unter Narkose durchzuführen. Wir bieten in unserer Praxis die Möglichkeit einer zahnmedizinischen Versorgung im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose und beraten Sie im Rahmen der Behandlung selbstverständlich ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten.

Egal, welche Form der Schmerzbehandlung notwendig ist – unsere Zahnärzte nehmen sich immer die Zeit, um Ihr Kind langsam und altersgerecht an eine zahnärztliche Behandlung heranzuführen.

Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) / Kreidezähne

+ Entwicklungsbedingter Zahnschmelzdefekt bei Kindern

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter einer Mineralisationsstörung des Zahnschmelzes – der sogenannten Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH). Studien haben gezeigt, dass mehr als zehn Prozent aller Kinder davon betroffen sind. Die genauen Ursachen für die Krankheitsentstehung sind bisher noch nicht bekannt.

Was ist MIH?

Der Zahnschmelz eines Menschen bildet bei gesunden Zähnen die härteste Substanz im Körper. Bei von MIH betroffenen Zähnen liegt ein entwicklungsbedingter Zahnschmelzdefekt vor, der Schmelz ist daher zu weich und porös. Davon betroffen sind vor allem die ersten bleibenden Backenzähne (Moralen) und die Schneidezähne (Inzisiven). Daher der Name Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH). Besser ist die Zahnerkrankung allerdings unter dem Namen „Kreidezähne“ bekannt.

Symptome bei Kreidezähnen

Kreidezähne äußern sich durch gelbliche oder bräunliche Verfärbungen, poröse Stellen und Hypersensibilität. Es können sowohl einzelne als auch mehrere Zähne betroffen sein.

Die Symptome können in unterschiedlicher Ausprägung auftreten, daher erfolgt eine Einteilung der Erkrankung in unterschiedliche Schweregrade. In milden Fällen treten nur leichte Verfärbungen an den Zähnen auf. In schwereren Fällen sind die Zähne sehr schmerzempfindlich und so porös, dass es passieren kann, dass der Zahnschmelz beim Beißen oder Kauen einfach abplatzt.
Zur Diagnose einer MIH reicht dem behandelnden Zahnarzt in der Regel schon ein Blick auf die betroffenen Backen- oder Schneidezähne. Meist fallen Kreidezähne beim Durchbrechen der ersten bleibenden Zähne auf. Doch auch die Milchzähne können schon erste Anzeichen einer Mineralisationsstörung zeigen.

Behandlung der Kreidezähne

Kreidezähne lassen sich zwar behandeln, aber nicht vollständig heilen. Der Ablauf der Behandlung ist dabei immer abhängig vom Schweregrad der Erkrankung und daher individuell verschieden. Wichtig ist, dass die Erkrankung frühzeitig erkannt wird. Sinnvoll sind daher regelmäßige Besuche zur Prophylaxe beim Zahnarzt, so können Probleme schon im Frühstadium erkannt und behandelt werden.

Bei einer milden MIH-Form bietet sich zur Erhaltung der Zahnhartsubstanz und zur Kariesprophylaxe eine Fissurenversiegelung sowie das Auftragen von hochkonzentriertem Fluoridlack an. Zudem kann mithilfe einer Icon-Infiltrationsbehandlung oftmals auch eine deutliche Verbesserung der Zahnästhetik erzielt werden.

In schwereren Fällen, wenn der Zahn also bereits an Zahnsubstanz verloren hat, kann eine Versorgung mit einer Füllung oder eine Überkronung des Zahnes sinnvoll sein. In besonders schweren Fällen kann auch eine Entfernung des Zahnes notwendig werden.

Online-Sprechstunde